4

2017Auch im nächsten Jahr werden sich Qualitätsbeauftragte sicherlich nicht langweilen. Die Umstellung auf die Pflegegrade steht bevor. Zudem kündigen sich neue Expertenstandards an. Da macht es Sinn, die verbleibenden fünf Wochen bis zum Jahreswechsel sinnvoll zu nutzen; etwa für eine gründliche Überarbeitung der Pflege- und Maßnahmenplanungen. Heute stellen wir neue Musterdokumente für das AEDL-System und für das neue Strukturmodell / SIS zum Download bereit. ...Weiterlesen Endspurt 2017

9

hintergrund-standard-divertikuloseJeden Tag werden in der Pflege Messwerte erhoben: Blutdruck, Puls, Körpergewicht, Bauchumfang, Körpertemperatur oder gar die Atemfrequenz. Wir zeigen Ihnen in dieser Woche, wie Sie mit dem Datenbestand Krankheiten erkennen, Komplikationen vermeiden und den Therapieerfolg sicherstellen. ...Weiterlesen Richtig messen – korrekt reagieren

10

standard-asthmaatackeNicht jeder Schnitt in den Finger ist harmlos. Und nicht jedes Taubheitsgefühl ist ein Schlaganfall. Pflegekräfte müssen täglich Risiken korrekt einschätzen und entsprechend handeln. Daher sollten für alle relevanten Notfallsituationen entsprechende Standards im QM-Handbuch hinterlegt werden. In dieser Woche stellen wir für Sie zwei neue Musterstandards bereit. ...Weiterlesen Kleine und große Notfälle

6

hintergrund-standardmassnahmenplan-apoplexBei einem Schlaganfall ist Zeit stets der kritische Faktor. Direkt nach dem Hirnschlag entscheiden die ersten zwanzig Minuten darüber, ob der Betroffene überlebt. Das zweite Zeitfenster sind die zwölf Monate direkt nach dem Insult. Denn nach einem Jahr gilt ein Patient als "austherapiert". Alle Fähigkeiten, die bis dahin nicht zurückgewonnen wurden, bleiben zumeist für immer verloren. ...Weiterlesen Vom Schlag getroffen!

11

standard-rhythmische-begleitung-neuBisher waren Demenzpatienten bei der Einstufung erheblich benachteiligt. Mit Einführung der Pflegegrade ab 2017 wird sich dieses grundlegend ändern. Doch die zusätzlichen Geldmittel gibt es nicht geschenkt. Im Gegenzug sollen die Aktivierung und die Beschäftigung verbessert werden. Vor allem gilt es, betroffene Senioren vor sozialer Isolation zu schützen. ...Weiterlesen Pflegegrade und Demenz

10

spp-sterbebegleitungMagensonden, Infusionen und Antibiotika verbessern jeden Tag das Leben von vielen Pflegebedürftigen. Im Sterbeprozess bewirken sie jedoch häufig das Gegenteil. Sie verlängern die Phase zwischen Leben und Tod auf viele Wochen oder gar Monate. Umso wichtiger ist es, durch eine individuelle Maßnahmenplanung das Leiden zu lindern. ...Weiterlesen Pflege von sterbenden Senioren

12

standard-behandlung-depressionEs ist mal wieder soweit: Die Tage werden kürzer, und wir lassen alle die Ohren hängen. Unsere Bewohner/Patienten trifft es aber womöglich noch härter als uns.

Bevor die fürsorgliche Pflegekraft zum Doktor rennt und Antidepressiva bestellt, versucht sie es erst einmal mit Licht, Luft und Vitaminen. ...Weiterlesen Winterblues