Hemiplegie

hemiplegie-ganzwaschung-im-bettsmTrotz aller Anstrengungen bleiben nach einem Schlaganfall fast immer Spätschäden zurück. Dazu zählt vor allem die Hemiplegie, also die Lähmung einer Körperseite. Die daraus resultierenden Pflegeprobleme bilden den Themenschwerpunkt in dieser Woche.

Wir freuen uns auf Kritik, Verbesserungsvorschläge und Praxistipps. Sie können uns Ihre Einschätzung per eMail an info@pqsg.de senden oder direkt hier in den Blog posten.

Noch zwei Hinweise:

  • Die Diskussionsbeiträge sind nach Aktualität von oben nach unten sortiert. Die neuesten Anworten erscheinen also oben.
  • Sie können auf Wunsch auch anonym auf diesen Beitrag antworten. Lassen Sie - falls gewünscht - die Felder "Name", "E-Mail-Adresse" sowie "Website" frei.

Standard "Pflege von Senioren mit Fazialisparese"
Version 2.05a - 2016
Stand: 30. November 2016
Titelthema am 5. Dezember 2016
Zum Artikel

Standard "Pflege von Senioren mit einem Pusher-Syndrom"
Version 1.05 - 2016
Stand: 30. November 2016
Titelthema am 5. Dezember 2016
Zum Artikel

14 Gedanken zu “Hemiplegie

  1. Victor

    Bei der Hemiplegie kommen wir mit dem Schulwissen nicht immer weiter. Die Krankheit wirkt sich bei jedem anders aus. Daher sollten wir keine Angst vor dem Improvisieren haben. Ungewöhnlich Lösungsansätze haben häufig Erfolg.

    Antwort
    1. Herr von N.

      Leider ist dem MDK für "kreatives Arbeiten" oft nicht zu haben. Wenn die Durchführung nicht in einem Buch steht, kommt man schnell in die Nähe eines "Pflegefehlers".

      Antwort
      1. Kermit

        Das hängt vom Prüfer ab. Viele kommen aus der Pflege und sind zumeist ganz umgänglich. Wenn natürlich ein "Dr.-Dr.-Sesselwärmer" glaubt, die Pflegeweißheit mit Löffeln gefressen zu haben, ist es essig.

        Antwort
  2. Frieda

    St. Handsyndrom/Durchführung/weitere Maßnahmen :

    Wir führen keine Lymphdrainagen durch.
    Wir streichen die Hand / den Arm aus und/oder regen beim Arzt an eine entsprechende Verordnung an.

    Antwort
  3. Frieda

    St. "Pusher-Syndrom"

    - Gangbild
    Nur mal so nachgedacht :
    Man könnte auch den Orthopädietechniker seines Vertrauens einladen, sich das mal anzuschauen. Womöglich kann ein zweckentfremdeter Verkürzungsausgleich am oder im Schuh oder eine Neueinstellung der Gehhilfe
    den Bewohner wieder geradeaus laufen lassen.

    Antwort
      1. Karlchen

        Da gibt es garantiert gar nichts zu finden.

        Leider scheitert in der Praxis so manche gute Idee an der pflegewissenschaftlichen Borniertheit. Nach dem Motto: Wir machen es streng nach Vorschrift. Dann kann uns nichts passieren.

        Antwort
        1. Frieda

          Vorschrift ist es m.E. dem Klienten zu helfen.
          Pflegefachlichkeit bedeutet, sich über "...schon immer so..." hinweg zu setzen.
          Wenn man eine Pflegeplanung schreibt ist es erwünscht und statthaft, statt "gem. QMHB-St...." zu schreiben und umzusetzen: "...abweichend vom QMHB-St....".
          Das nennt sich dann individuelle Pflegeplanung und ist i´wie gerade in Mode.

          Antwort
  4. Frieda

    St. "Faszialisparese"

    - Durchführung/Aktivierung&Training
    Bei Patienten mit Apoplex geht oft eine Depression einher.
    "Wir legen in der Pflege-/Maßnahmenplanung - in Rücksprache mit der Ergotherapie und dem Arzt - fest, ob wir nonverbale Kommunikation akzeptieren oder den Patienten konsequent zum Sprechen anhalten."

    Antwort
      1. Frieda

        Was der Mensch nicht tut, verlernt er über kurz oder lang.
        Ressourcen erhalten und fördern ist der Kern der aktivierenden Pflege.
        Einen depressiven Klienten nicht zu fordern oder seinem Phlegma nachzugeben, ist zwar bequem aber m.E. ein gravierender Pflegepfehler.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.