6

Theoretisch beschränkt sich die Maßnahmenplanung bei Adipositas darauf, dass der Pflegebedürftige seine Ernährung anpasst. Damit würden sich über kurz oder lang alle Probleme von selbst erledigen. In der Praxis jedoch sind nur wenige Adipositaspatienten gewillt, ihr Konsumverhalten zu ändern. ...Weiterlesen Standardmaßnahmenplan „Adipositas“

23

hintergrund-standard-sitztanz-neuDie Erhaltung oder Wiedererlangung der Mobilität ist das zentrale Element jeder zeitgemäßen Pflege. Denn wenn ein alter Mensch erst einmal dauerhaft an sein Pflegebett gefesselt ist, lassen Kontrakturen, Druckgeschwüre und Herzkreislaufprobleme nicht lange auf sich warten. Wir zeigen Ihnen anhand der wichtigsten Krankheitsbilder, wie Sie den neuen Expertenstandard ganz praktisch umsetzen können. ...Weiterlesen Mobilität erhalten und fördern (Update)

7

Hörgeschädigte haben allen Grund, sich als “Behinderte zweiter Klasse” zu fühlen. Blinden oder Beinamputierten sieht man ihre Beeinträchtigungen sofort an. Ihnen ist jede Hilfe gewiss. Schwerhörige hingegen haben noch Glück, wenn sie nur sozial isoliert sind. Müssen sie doch fürchten, trotz klaren Verstands für demenzkrank gehalten zu werden. ...Weiterlesen Pflege von schwerhörigen und gehörlosen Senioren

9

Nach 20 oder mehr Jahren im Job verfügen Pflegekräfte über eine immense Praxiserfahrung. Sie kennen zahllose kleine Tricks und Kniffe, die in keinem Nachschlagewerk stehen und in keinem Lehrplan gelistet sind. Unsere Standards kombinieren diesen Erfahrungsschatz mit dem offiziellen Schulbuchwissen. Neu in dieser Woche: ...Weiterlesen Die Tricks der Pflegeprofis

7

Instrumente wie Pflegevisiten, Dienstübergaben oder Fallbesprechungen zählten bislang zu den - etwas angestaubten - Klassikern des Qualitätsmanagements. Mit Einführung der entbürokratisierten Pflegedokumentation und der neuen Pflegegrade gewinnen Werkzeuge zur Informationsweitergabe wieder erheblich an Bedeutung. Mit unseren Musterdokumenten können Sie ein komplettes QM-Handbuch in wenigen Stunden zusammenstellen. ...Weiterlesen Qualitätsmanagement 2017

5

Nach einem Sturz oder einer Ohnmacht müssen Pflegekräfte entscheiden, ob sie gleich den Notarzt rufen oder lieber noch etwas abwarten. Diese Wahl sollte angesichts des Haftungsrisikos nicht "aus dem Bauch heraus" getroffen werden. Besser ist es, das Vorgehen bei solchen Notfällen per Standard zu regeln. In dieser Woche erweitern wir unsere umfangreiche Sammlung um zwei weitere Notfallstandards. ...Weiterlesen Vergiftung / Thrombose

23

Fast die Hälfte aller Pflegeteams arbeitet inzwischen mit dem neuen Strukturmodell / SIS. Viele ambulante und stationäre Einrichtungen werden jedoch auf absehbare Zeit nicht umsteigen. Denn es ist längst nicht sicher, dass sich der erhebliche organisatorische Einsatz langfristig auszahlen wird. Tatsächlich lässt sich auch das AEDL-System mit etwas Aufwand erheblich optimieren. Dieses zeigen wir Ihnen in dieser Woche für beide Modelle anhand der Maßnahmen- und Pflegeplanung. ...Weiterlesen SIS oder AEDL? [2. Update 2017]

8

Der neue Expertenstandard zum Ernährungsmanagement nimmt Ärzte und Pflegekräfte in die Pflicht: Sie müssen alles unternehmen, um eine orale Nahrungsaufnahme möglichst lange zu gewährleisten. Die Sondenernährung ist stets die letzte Option. Wir zeigen Ihnen in dieser Woche, wie Sie die Vorgaben des Expertenstandards erfüllen. Und was zu tun ist, wenn trotzdem an einer PEG kein Weg mehr vorbei führt. ...Weiterlesen Der neue Expertenstandard zur Ernährung